COMENIUS-REGIO-PARTNERSCHAFT BREMEN – AVEIRO

Auszubildende der Klasse VAT 121 (Fachkraft für Veranstaltungstechnik) lernen unternehmerisch zu denken und zu handeln – am Technischen Bildungszentrum Mitte in Bremen.

Rahmendaten
Antragsteller / Projektleitung: Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Referat Berufsbildende Schulen, Bremen
Beteiligte Schule: Technisches Bildungszentrum Mitte, Bremen
Kooperationspartner: Institut Technik und Bildung (ITB), Universität Bremen
Laufzeit des Projekts: 1. August 2013 – 31. Juli 2015

Projektziele

  1. Förderung von Social Entrepreneurship im Rahmen der Berufsausbildung auf einer gemeinsam mit der Partnerregion gefundenen Grundlage
  2. Förderung der interkulturellen Kompetenz beim Lehrpersonal sowie bei den Schülerinnen und Schülern
  3. Weiterentwicklung der Unterrichtsmethoden im Bereich der beruflichen Bildung.

Auf der operativen Ebene geht es um

  • Planung, Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen durch die Schüler/innen (Auszubildenden)
  • Gründung und Betrieb einer Schülerfirma als Organisationsform für unternehmerisches Probehandeln
  • bilateralen Austausch der Partner in Bezug auf die Planung, Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen mit den Aspekten Interkulturalität und soziales Engagement.

Projektpartner
Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Bremen (Antragstellung, Projektleitung)
Das Technische Bildungszentrum Mitte (Planung und Erprobung der Lernumgebung, Begleitung der Schüler/innen bei der Projektplanung und –realisierung)
Das Landesinstitut für Schule (Organisation von Lehrerfortbildungs-veranstaltungen, Unterstützung bei Evaluation und Transfer der Projektergebnisse)
Das Institut Technik und Bildung, Universität Bremen (Evaluation der Projektergebnisse, Unterstützung bei der Dissemination der Ergebnisse).

Angestrebte Projektergebnisse
Jede Region plant drei Veranstaltungen auf der Basis von Projektmanagement und setzt die Planungen anschließend um. Die Veranstaltungen werden möglichst so terminiert, dass sie mit den geplanten Mobilitäten kombiniert werden können. Das heißt, dass zu jeder Veranstaltung Vertreter/innen der jeweiligen Partnerregion als Gäste anwesend sind.
Die beteiligten Schüler/innen erstellen Video-Tutorials und tauschen sie mit ihren Partnern aus, um die berufsbezogene Kommunikation zu unterstützen.
Ein webbasiertes Projektmanagement-Handbuch wird entwickelt. Es wird in deutscher, portugiesischer und englischer Sprache erstellt. Dabei sollen in beiden Regionen auch Unternehmen der Veranstaltungsbranche eingebunden werden, um die Inhalte möglichst praxisnah zu gestalten.

Projektbeirat
Beide Partner gründen einen Projektbeirat, dem wichtige Stakeholder der jeweiligen Region angehören. Das Gremium hat die Aufgabe, die Akteure des Projekts zu beraten und die Dissemination der Projektergebnisse zu unterstützen.